Skip to main content

KKL

Das KKL Luzern wurde zwischen 1995 und 2000 erbaut. In einer Rekordzeit von nur fünf Jahren entstand an prominenter Lage am Vierwaldstädtersee ein Kultur- und Kongresszentrum mit internationaler Ausstrahlung. Die beiden Autoren des Werks sind der französische Architekt Jean Nouvel und der amerikanische Akustiker Russell Johnson. Die aussergewöhnliche Architektur und der Konzertsaal mit seiner hervorragenden Akustik machen das KKL Luzern zu einem Bauwerk, das weltweit grosse Beachtung findet.

Extrem hohe Baukosten

Die Baukosten für das KKL Luzern beliefen sich auf 226,5 Millionen Franken (inklusive Tiefgarage). Finanziert wurde das Haus am Vierwaldstättersee mittels einer Public Private Partnership: Öffentliche Hand und private Investoren ermöglichten gemeinsam den Bau des neuen Kultur- und Kongresszentrums Luzern. 1998 wurde der Konzertsaal mit dem Eröffnungskonzert der Internationalen Musikfestwochen IMF (heute Lucerne Festival) offiziell in Betrieb genommen.

Im März 2000 fand die Gesamteinweihung des KKL Luzern statt. Ihr folgte als letzte Etappe die Eröffnung des Kunstmuseums im Juni 2000. Auffälligstes Merkmal des KKL Luzern ist das gewaltige, ausladende Dach, das den gesamten Gebäudekomplex überdeckt. Die Stadt Luzern hat damit ein neues Wahrzeichen erhalten. Das Haus am See setzt einen modernen architektonischen Akzent zum «Hausberg» Pilatus und zur historischen Kapellbrücke. Unter dem riesigen Dach ist das KKL Luzern in drei Teile gegliedert: den Konzertsaal, den multifunktionalen Luzerner Saal sowie den Gebäudeteil gegenüber des Bahhofs Luzern, in dem sich das Auditorium und das Kunstmuseum befindet. In der Architektur des KKL Luzern drückt sich zugleich auch die Philosophie des Hauses aus: Unter dem einen grossen Dach finden verschiedenste Anlässe statt, und zwar nicht nur einzeln für sich, sondern – bei durchlässigen Grenzen – auch miteinander.

KKL - Veranstaltungen

Diese Events umfassen die Bereiche Kultur, Kongresse und Gastronomie. Die einmalige Lage am See und die grosszügige Gestaltung des KKL Luzern laden zudem zum Flanieren und Verweilen ein. Mit dem KKL Luzern besitzt die Stadt Luzern ein aussergewöhnliches Bauwerk, das für die ganze Region Zentralschweiz von grosser Bedeutung ist. Ein Grund liegt zweifellos in der einzigarten Architektur des Hauses, die der Marke Luzern einen hohen Qualitätsanspruch verleiht.

Vor allem die Bereiche Tourismus, Kultur und Wirtschaft profitieren von der internationalen Ausstrahlung des KKL Luzern. Die Bedeutung des KKL Luzern ist aber auch begründet in der Vielfalt und Qualität seiner Inhalte. Das breit gefächerte Kulturangebot, das professionelle Kongresswesen und nicht zuletzt die hochstehende Seite 4 Seite 4 Gastronomie erfüllen sowohl die Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung als auch die Ansprüche eines weit gereisten internationalen Publikums.